Kammerspieler

Die Kattendorfer Kammerspieler

sind eine im Jahr 2016 gegründete Gruppe des Vereins. Entstanden sind die Kammerspieler aus einer Idee der hochdeutschen Gruppe Twilight, bei denen lange schon der Gedanke einer Art ,,Studiobühne“ im Raum schwebte.

So hoben sich die Kattendorfer Kammerspieler aus der Taufe und machten sich daran etwas Neues umzusetzen und sich an das klassische Theater zu wagen.

Es entwickelte sich ein zusätzliches Angebot für all jene Zuschauer, die den Weg in Richtung eines klassischen, avantgardistischen, gesellschaftliche und politische Fragen aufgreifenden Theaters mitgehen wollen.

Aufgeführt wird im Frühjahr. Etwa 2 Monate vorher beginnt eine intensive Probezeit, die individuell in der Gruppe abgestimmt wird.

Eine Vorschau zum neuen Stück der Kammerspieler:
bitte auswählen–> Das Gedächtnis des Wassers

„Nichts verschwindet spurlos!“

Die Kattendorfer Kammerspieler spielen ab dem 23.03.2018 ,,Das Gedächtnis des Wassers“ von Shelagh Stevenson.

Komisch hört sich die Geschichte um die Schwestern Mary, Teresa und Katharina zunächst gar nicht an. Die drei sind nach Hause gekommen, um ihre Mutter zu beerdigen. Vordergründig scheinen sie sich aber mehr mit ihren Liebschaften, Ehe- und Lebensproblemen zu beschäftigen. Es dauert nicht lange, bis die Schwestern ihre Trauer zulassen können und selbst dann gelingt es ihnen noch, sich durch Querelen vom Verlust der Mutter abzulenken. Furios, komisch, tiefgründig, mit einer unglaublichen Wortgewalt und ungewöhnlichem Ideenreichtum werden eine Vielzahl unterschiedlicher Geschichten erzählt.

Termine: 23.03.2019; 29.03.2019 30.03.2019 (weitere Vorstellungen nach Bedarf)