Gästebuch

Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind erforderlich.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Es ist möglich, dass dein Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn überprüft haben.
Wir behalten uns vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder nicht zu veröffentlichen.
26 Einträge
Helmut Rodde-Worm Helmut Rodde-Worm schrieb am 18. November 2019 um 18:25:
DANKE euch für die Aufführung am letzten Freitag, die mir wirklich super gefallen hat !!! Ihr seit ein tolles Team auf der Bühne gewesen, so macht doch das Schauspieler-Dasein allen Beteiligten Freude, oder? Und ich als Zuschauer von "meinem" Tisch Nr. 5 (dicht an euch dran) war, bin einfach begeistert fröhlich in meinem Rollstuhl beschwingt im Regen nach Hause gefahren... Ach - mehr davon!
Herzliche Grüße auf diesem Weg an euch hinterher ... von Ex-Kollege Helmut
Petra Petra schrieb am 17. November 2019 um 00:42:
EIn gelungener Theaterabend am 15. Nov. im TIK. Twilight hat das Stück wieder super umgesetzt. Weiter so, freuen uns schon auf das nächste Jahr🤗
Grüße aus Nützen 😘
wamueller wamueller schrieb am 9. November 2019 um 14:50:
Dieser Beitrag wurde mir übergeben:
Julia Loeser Julia Loeser schrieb am 6. November 2019 um 08:43:
Vielen Dank für einen wunderbaren Abend- das Stück kannte ich; das muss gut gespielt werden, sonst wird das nichts.
Das ist euch außerordentlich gut geglückt!
Ihr habt mich mitgenommen und verzaubert und berührt und nachgedacht hab ich auch noch.
Danke!
(Eine professionelle Regisseurin)
Hendrik Hendrik schrieb am 3. November 2019 um 20:06:
Liebe Twilight-Gruppe und fleißige Helferlein,
wir danken für einen lustigen und nachdenklichen Theaterabend bei "Bandscheibenvorfall"! Es war mal etwas ganz anderes mit frischen Ideen.
Unser Highlight war sicher der kurze aber prägnante Auftritt des Chefs, der einfach genial inszeniert war!
Wir kommen gerne wieder.
Hendrik mit Familie (Erstbesucher)
Rainer Hansen Rainer Hansen schrieb am 3. November 2019 um 09:14:
Autsch: Bandscheibenvorfall! Konnte weder gehen noch stehen. Egal: Ab ins Auto, auf die A7 und mit Schmerzen auf ins TiK! Und dann das:

Ein grandioses Spektakel aus Komödie, Tragödie, Groteske, und verstörend-realistisch der Alltag am Arbeitsplatz.

Hervorragende Schauspielende, die den Subtext sehr gekonnt "mitspielen"; eine perfekte Lichtsetzung, die Stimmungen subtil-sensibel erfassend und widerspiegelnd; eine mutige und starke Inszenierung, die niemanden langweilte, aber viele erreichte und erschütterte; ein geniales Bühnenbild, wie dies nur Bernd Ulrich und Jürgen Fock gelingt: die Eltern aus dem "Über-Ich" im Kasten, darauf soll man erst mal kommen.

Wenn ich mir eine Kleinigkeit in dieser grandiosen Inszenierung anders wünschen könnte: Die Monologe am Ende etwas kürzer: Spielen statt Sprechen. Mit diesem hervorragenden Ensemble geht das wie ein warmes Messer (geiler Einfall!) durch den Kopf. Und die Kopf- und Körperbewegungen waren ja in der Exposition schon sehr geschickt angelegt.

Am Ende: Alles erkannt und verstanden, mein Bandscheibenvorfall verschwunden, schmerzfrei aufstehen, standing ovations: geheilt: ich kann wieder aufrecht gehen. Großes Theater!!
Marie-Louise Deponte Marie-Louise Deponte schrieb am 9. Juni 2019 um 18:16:
Hallo!
Wir waren zur Premiere des Stückes MachtSpiel aus Bremen angereist, um meinem Enkel zu zuschauen.
Chapeau all den Kids, die hier eine Top Leistung gezeigt haben.
Alle, aber auch alle Kids waren unübertroffen gut.
Auch der Saskia Serwotka einen großen Dank.
Die Fahrt hat sich gelohnt.
Wir freuen uns schon auf das nächste Stück, wir sind dabei, danke!!!!
Helmut Rodde-Worm Helmut Rodde-Worm schrieb am 5. Juni 2019 um 12:59:
MACHT&SPIEL - passen nicht zusammen!
Aber - wenn sowohl die Macht als auch das Spiel mißbraucht wird ... zeigt ihr in gelungener Theaterkunst, was wir Menschen uns alles antun können. Diese gelungene, prickelnde Aufführung hat den Nerv unserer Zeit und/oder Gesellschaft getroffen.
Jede TAGESchau oder Nachrichten-Sendung berichtet von "GEWALT"! Besonders das 75jährige "Jubiläum" der Invasion im Juni 1944 läßt mich zusammen zucken - oder vor 30 Jahren in China auf dem Platz des Himmlischen Friedens das Massaker. Ich habe die Vorstellung sehr wach erlebt, gekonnt gespielt, super organisiert und gekonnt! DANKE! Und bis bald wieder ... Eurer begeisterter fan Helmut
Helga Helga schrieb am 1. Juni 2019 um 10:53:
Herzlichen Glückwunsch liebe KidKatts zur überaus gelungenen Premiere. Ihr habt mich mit eurem intensiven Spiel mitgenommen und mir eine Gänsehaut verpasst, die auch heute noch da ist, wenn ich an den gestrigen Abend denke. Das Thema Mobbing so gezielt anzugehen - Hut ab!!! Ich wünsche toi toi toi für die nächsten Aufführungen. Mögen ganz viele Gäste den Weg nach Kattendorf finden.
Petra Milbrodt Petra Milbrodt schrieb am 26. März 2019 um 08:25:
"Gedächtnis des Wassers"
Ein tolles Stück - gut und umgesetzt - wir kommen wieder🤗
Helmut Rodde-Worm Helmut Rodde-Worm schrieb am 24. März 2019 um 17:44:
DANKE!
Soviel zum Nachdenken hat mir selten ein Stück beschert, noch mehr Freude an eurer schauspielerischen Leistung und dann dafür, das ihr euch entschieden habt, dieses Stück "Gedächtnis des Wassers" auf die Bühne zu bringen!
Die englische Autorin von "The memory of Water" hat mich mit ihrem Stück sehr angerührt und an meine Zeit erinnert, in der ich für eine Weile in Schottland gelebt hatte: englischer Humor hat es heftig in sich!
Sehr hintergründiges zwingt oft zum Nachdenken oder besser gleich zweimal nach zu denken: auch in einem Tropfen Wasser stecken alle Aspekte eines Geschehen - also auch in mir stecken meine Erlebnisse von "damals", als Oma mir Radfahren lehrte und immer sagte "das tut nicht weh", aber es tat weh ...
Eure wunderbaren Monologe und/oder Dialoge verbunden mit Temperament und Gestik so was von gelungen - ach, herrlich ... Stimme und Temperament gaben den Rollen ihren Charakter von liebevoll bis gehäßig oder wütend in gelungener Mischung ...
Mit gefielen die Mutter und ihre Töchter besonders, die "Ehemänner" durften ihren Teil dazu geben ... so ist das Leben eben ...
Das Bühnenbild perfekt gelungen, die Technik von Licht und Ton ebenso - und natürlich Requisite und "im Kasten" Souffleuse mit doppeltem Job!
Nun wünsche ich euch für die kommenden Aufführungen einen vollen Saal und ein dankbares Publikum.
Mir hat es super gefallen und es klingt noch in mir nach ...
DANKE nochmals!
Helga Heins Helga Heins schrieb am 23. März 2019 um 11:02:
Gestern war ich bei der Generalprobe von "Gedächtnis des Wassers" der Kattendorfer Kammerspieler. Ihr habt durch euer intensives Spiel sehr viel in mir ausgelöst. Ich hatte am Ende "Pipi in den Augen". Diese Balance zwischen Komik und Dramatik habt ihr erstklassig auf die Bühne gebracht!!! Ich bin so stolz auf euch und freue mich auf die Premiere heute Abend in einem hoffentlich vollen Haus.
Cornelia Behrmann Cornelia Behrmann schrieb am 22. Februar 2019 um 10:46:
Liebes Theaterteam der Pattschnacker,
wir waren am 16.02.2019 mit ca. 20 Personen in eurem gemütlichen Theater und haben uns das Stück „Minsch arger di nich“ angesehen. Wir alle waren begeistert und freuen uns über so viel Einsatz, Zeit die ihr fürs Üben investiert habt und so viel Mut. Es war ein sehr lustiges Stück, ihr habt großartig gespielt und uns prima unterhalten. Danke, danke für diesen tollen Nachmittag!!!! Ich habe lange nicht mehr so viel gelacht!!! Ich, wir freuen uns schon auf das nächste Stück.
Macht weiter soooooooo….
Herzlichst Conny Behrmann Hamburg
Stephan Ledderer Stephan Ledderer schrieb am 17. Februar 2019 um 09:58:
Hallo liebe Plattschnacker,

vielen Dank für die tolle Unterhaltung.
Da habt ihr ja mal wieder was spitzenmäßiges auf die Bühne gezaubert.
Das Bühnenbild ist der absolute Knaller und ich habe mich gewundert, dass das Publikum keinen tosenden Applaus gegeben hat.
Die Bühne/das ganze Theater ist ein Traum und ich freue mich, auch manchmal mitmachen zu dürfen.
Mein Tipp: Wer "Minsch arger di nich" nicht sieht, wird sich ärgern.
Toi, toi toi für die weiteren Aufführungen.

Es grüßt euch Stephan aus Kisdorf
Anke Anke schrieb am 10. Februar 2019 um 11:32:
Liebe Theatertruppe "plattdüütsch"
ihr ward mal wieder klasse. Minsch arger di nich....sehr tiefgründig, mit dem Gesang vorher ein netter Einstieg, die Fotosession zwischendurch sehr amüsant, der Gesang dabei mal was ganz Neues. Aber IHR ward mal wieder "to'n piepen". Wir hatten einen sehr netten und amüsierten Nachmittag bei euch, nicht zuletzt dank der leckeren Torten, die wollen wir hier nicht vergessen.
Alle Oldies aus Kaltenkirchen haben ein unvergessenes Stück gesehen. Danke dafür.

Lieben Gruß aus Kaltenkirchen
Anke Möller
Bodo Bodo schrieb am 10. Februar 2019 um 11:05:
"Minsch arger di nich" am Freitag war ein tolles Stück, das neben dem Spaß an den Schauspielern/-innen auch mit vielen hintergründigen Dialogen die Theaterfreunde in seinen Bann zog. Begeistert war ich auch von der eingeblendete Photo-Story auf Leinwand vor dem Vorhang während eines Szenenwechsels. Man konnte dadurch viele Szenen der Schauspieler noch mal bewusst erleben und dem Publikum wurde die Todesszene von Max erspart. Vielleicht wird man sowas auch mal in anderen Vorstellungen sehen. Vielen Dank an alle für den schönen und sehenswerten Abend.
Jutta und Olaf Hack Jutta und Olaf Hack schrieb am 9. Februar 2019 um 17:33:
Liebe Plattschnacker

Sollte in der Seniorenresidenz "später" noch Plätze frei sein hätten wir eventuell Interesse dort zu Leben. Die Voraussetzung ist allerdings das die Besetzung so bleibt wie bei " Minsch arger di nich".
Ihr wart einfach Klasse.

Liebe Grüße aus Buxtehude

Jutta und Olaf
Kerstin Kerstin schrieb am 4. Februar 2019 um 16:09:
Die Plattschnacker bescherten uns mit ihrem neuen Stück "Minsch arger di nich" am Samstag einen unterhaltsamen, lohnenswerten Theaterabend. Routiniert und überzeugend stellten sie die verschiedenen Charaktere der "Sonnenblick"bewohner dar. Wir haben die Vorstellung sehr genossen. Herzlichen Dank an alle Akteure auf und hinter der Bühne!
Petra und Jens Petra und Jens schrieb am 3. Februar 2019 um 19:02:
Minsch arger di nich,

nein, geärgert haben wir uns nicht, dass wir in der Vorstellung waren, im Gegenteil. Es war ein sehr kurzweiliges, lustiges und spannendes Stück. Die Schauspieler waren Spitze. Wir freuen uns schon auf das nächste Stück.

Petra und Jens
Frau Lassen und Herr Hansen aus Flensburg Frau Lassen und Herr Hansen aus Flensburg schrieb am 30. Januar 2019 um 10:55:
"Minsch arger Di nich" am Samstag gesehen und fröhlich nach Hause gefahren. Alle Schauspielenden auf der Bühne präsentierten die Figuren mit einer unnachahmlichen gestischen und mimischen Treffsicherheit, dass für die zündenden Gags oft schon der entsprechende Gesichtsausdruck und die Körperhaltung reichten.

Ausstattung, Requisite und Bühnenbild sowie passende Licht- und Toneinsätze rundeten das gelungene Theater-Erlebnis ab.

Die Gesangs-und Filmeinlage und der Verlauf der Spannungskurve verrieten die Handschrift einer phantasievollen und erfahrenen Regie.